Camus: Das Ideal der Einfachheit. Eine Biographie – Iris Radisch

Albert Camus ist ein Star. Ein Star der Literatur und ihrer Geschichte, ein Star der Herzen, ein Star der Straßencafés von Paris, ein Star zum Anfassen. Fast jeder hat schon einmal von ihm gehört, eine Nachkriegszeit ohne seine Absurditäts-Theorien ist heute nicht mehr denkbar. Seine Philosophie und Lebensbetrachtung bleibt bis heute unwiderlegbar modern und gibt … Mehr Camus: Das Ideal der Einfachheit. Eine Biographie – Iris Radisch

Das Zimmer – Jonas Karlsson

Björn ist neu auf der Etage, um eine führende Persönlichkeit seiner Abteilung zu werden, doch niemand weiß bisher von seinem Vorhaben. Unauffällig will er sich unter das Volk mischen, persönliche Kontakte knüpfen, um Dominanz zu verdeutlichen, aber niemanden zu verschrecken. Langsam aber sicher arbeitet er sich ein, bis es zu einer Konfrontation mit seinem Tischnachbarn … Mehr Das Zimmer – Jonas Karlsson

Olga – Bernhard Schlink

In schwingendem Rhythmus, mit einer vernehmbaren Leichtigkeit und unschuldig elegant erzählt Bernhard Schlink, den meisten wohl bekannt von seinem Millionen-Roman Der Vorleser, hier eine Liebesgeschichte, die, ganz strenggenommen, eigentlich genau das nicht ist. Geschickt verpackt in eine Art historischen Roman finden wir einen Konflikt zweier Menschen, die auf der Suche nach grundlegend unterschiedlichen Dingen voneinander … Mehr Olga – Bernhard Schlink

Der Name der Rose Teil I: Roman von 1980

Fast jeder kennt die Grundsätze Umberto Ecos Klassikers aus dem Jahre 1980: Eine Figur, dem berühmten Sherlock Holmes nicht unähnlich, genannt William von Baskerville (eingefleischte Holmes-Freunde werden die Anspielung seines Namens auf Anhieb erkannt haben) und sein Gehilfe Adson, der wiederum kaum als Watson bezeichnet werden kann, werden in ein Benediktinerkloster berufen, beauftragt zwei Dinge … Mehr Der Name der Rose Teil I: Roman von 1980

4321 – Paul Auster

Im Voraus so vieles von diesem Roman zu hören, schraubt wohl bei so einigen künftigen Lesern die Erwartungen in unerreichbare Höhen. Und vielleicht sollte das ein Fehler sein, von Seiten der Marketing-Abteilung, von Seiten eines aufgestachelten Publikums, ein Fehler für die Rezeption eines Buches, dessen Erwartungen nicht zu erfüllen sind. Und doch sitzt man nach … Mehr 4321 – Paul Auster

Timeline – Michael Crichton

Diesen Science-Fiction Roman habe ich vor einigen Jahren bereits einmal gelesen, als ich noch jünger und, zugegebenermaßen, etwas leichter zu beeindrucken war. Ohne große Erwartungen ging ich die ersten paar Kapitel an und war – schwupps – wie gefangen. Er verschlingt einen, drängt, gelesen zu werden, verstanden zu werden, empfohlen zu werden. Damit meine folgenden … Mehr Timeline – Michael Crichton

Amt für Mutmaßungen – Jenny Offill

Eine Frau. Ein Mann. Eine Geschichte. Sehr simpel und pur erzählt Jenny Offill die Geschichte der Liebe, wie sie beginnen und enden kann. Es geht um sie, die eigentlich Kunstegomanin werden wollte, sich dann aber verliebte und ein Leben mit einem Mann aufbaute, der sie sich besonders fühlen ließ. Mit den wunderbarsten Worten beginnt alles, … Mehr Amt für Mutmaßungen – Jenny Offill