Joris

Ein Musiker und für manche wohl auch ein Poet. Für mich ist er, Joris, kein Lyriker, denn mit einem Lord Byron oder einem Rilke kann er es natürlich nicht aufnehmen. Ist er deswegen aber kein Autor, den man ernst nehmen sollte? Was ist überhaupt ein Autor, und wer benennt sie so? Weil ich hier auf … Mehr Joris

John Irving

Für mich ein unvergleichlicher Mann mit viel Ideenreichtum, mit großem Willen, Tabus zu brechen und in den Salon zu bringen, ohne sie einzubürgern, mit unfassbarem Wortschatz, mit Liebe zu jedem einzelnen Detail, mit viel Geschick, nicht zu viel zu sagen, um abzuschrecken; mit einer riesenhaften Portion Selbstvertrauen, seinen Namen unter seine Arbeiten zu setzen. Vielleicht … Mehr John Irving

Schönheitsbild Fit

Der Auslöser für diesen Artikel ist das kürzlich online gegangene YouTube-Video von Estée Lalonde zu einer neuen Rubrik auf ihrem Kanal, #personalbest. In diesem Video redet sie von ihrem Verlangen, fit zu werden, gesund zu leben und als Vorbild für die vielen jungen Mädchen zu fungieren, die tagtäglich ihre Videos schauen. Eigentlich etwas, das heutzutage … Mehr Schönheitsbild Fit

Nichtstun

Manchmal ist nichts zu tun ein Zeichen dafür, etwas ganz bestimmtes zu unterlassen. Manchmal ist nichts tun mehr als etwas bewegen, manchmal bedeutet es zuhören, verstehen, manchmal bedeutet es innehalten und nachdenken, manchmal bedeutet es nichts. Denn nichts tun ist ein Recht des Menschen, das nicht existiert und unheimlich viel Sinn macht, denn es tut … Mehr Nichtstun

Mündigkeit und Meinungsadaption

Die Aufklärung, die Jahre des metaphorischen Lichts, des Aufblühens jedweder Wissenschaften, das siècle de Voltaire, Lichtenberg, Rousseau, Hume und Kant.  Sie legte im 18. Jahrhundert den Grundstein für eine Welt, wie es sie heute gibt und steht für eine damals neuartige Sichtweise auf Welt und Wissenschaft, aber auch auf den Menschen als uneingeschränktes Individuum. Die … Mehr Mündigkeit und Meinungsadaption

Journalistische Umfrage

Der Deutsche Journalisten-Verband definiert die Arbeit von Journalisten auf eine sehr charakteristische und zielgeleitete Art und Weise, sie nennen es „[Hauptberufliches Arbeiten] an der Verbreitung und Veröffentlichung von Informationen, Meinungen und Unterhaltung durch Massenmedien“. Die genannten Massenmedien sind Radio, Fernsehen, Werbung und Printmedien wie Zeitungen und Zeitschriften, letztere sind dabei m.E. stark zu unterscheiden, wenn … Mehr Journalistische Umfrage

Eine Glaubensfrage

Über diesen „Gott“ zu sprechen, zu schreiben oder zu diskutieren führt häufig zu Streit und wütenden Ausbrüchen, manchmal gefolgt von Ausrufen des Unverständnisses, der Verzweiflung und der Ungläubigkeit. Man wird persönlich angegriffen, unabhängig davon, welche Meinung man vertritt, sei es die unterschiedliche oder eben das Fehlen von Religion. Immer wieder habe ich mir in meinem … Mehr Eine Glaubensfrage