Das Flimmern der Wahrheit über der Wüste – Philipp Schwenke

Karl May und seine Bücher rund um Old Shatterhand und Winnetou, im wilden Westen und im tiefsten Orient, mit Schlägereien und christlichen Weisheiten, waren mir vor der Lektüre dieses Romans, der sich selbst auch als Karl May Roman betitelt, kaum bekannt. Am nächsten heran an den Stoff kam ich wohl noch durch die Bully Herbig … Mehr Das Flimmern der Wahrheit über der Wüste – Philipp Schwenke

Alles was ich weiß über die Liebe – Dolly Alderton

Mein erster Gedanke, als ich das Cover gesehen habe, war, dass das ein Roman ist, der eine Liebesgeschichte erzählt, potenziell langweilig und klischeebehaftet. Mein erster Eindruck, als ich hineingelesen habe, war, dass es mich an Sex and the City erinnert, bloß ohne die prätentiösen Phrasen und Halbwahrheiten, die Carrie vor sich herträgt. Die ersten Gedanken, … Mehr Alles was ich weiß über die Liebe – Dolly Alderton

Der Fall Meursault: Eine Gegendarstellung – Kamel Daoud

Für manch einen Camus-Fanatiker, zu denen ich mich zweifelsfrei zählen will, ist diese Lektüre definitiv Pflicht. Preisgekrönt und vollgestopft des professionellen Lobes, allein des Konzeptes wegen aufsehenerregend anders, ist es unmöglich daran vorbeizugehen, ohne zumindest die Augenbrauen interessiert nach oben schnellen zu lassen. Aber was kann dieser Fremde, der sich an der Weiterführung einer Geschichte … Mehr Der Fall Meursault: Eine Gegendarstellung – Kamel Daoud

Ich glaub, mir geht’s nicht so gut, ich muss mich mal irgendwo hinlegen. Remix 3 – Benjamin von Stuckrad-Barre

Irgendwie gut. Das beschreibt das Leseerlebnis dieses aus zusammengestellten Ausschnitten und Pointen aus Stuckrad-Barres Popkultur-Journalistenlebens bestehenden Stückes Literatur wohl am besten. Anfangs fast etwas holprig-begeistert in einer Rückschau auf das weltbekannte Wimbledon Finale, das Boris Becker über Nacht berühmt machte, fasst er schnell Fuß und erzählt rasant von einer Gegenwartskultur Deutschlands, die er, als etablierter … Mehr Ich glaub, mir geht’s nicht so gut, ich muss mich mal irgendwo hinlegen. Remix 3 – Benjamin von Stuckrad-Barre